,herescephe’ – Zur Frage der sächsischen Stammesprovinzen

Zu den Bewidmungen, mit denen Heinrich IV. den Erzbischof Adalbert von Bremen bedachte, gehört auch die Verleihung eines Forstes in pago Engereherescephe positum im Jahre 10651. In dieser Form gibt die einzige Überlieferung des Diploms, eine Abschrift des 14. Jahrhunderts im Bremer Kopiar, die Lagebezeichnung der Urkunde wieder. Der Herausgeber der Urkunden Heinrichs IV., Dietrich von GIadiß , hat angenommen, es läge eine Verstellung der Namen bzw. Worte durch den Abschreiber vor; das Wortgebilde Engereherescephe sei in zwei selbständige Worte, Engere und Herescephe, zu zerlegen. Nur Engere faßt er als Bezeichnung des Gaus, also als zu pagus gehörig auf; in Herescephe sieht er dagegen den Namen des geschenkten Forstes, der richtigerweise nicht vor, sondern hinter positum hätte zu stehen kommen müssen von Gladiß hat sich damit einer schon von May geäußerten Auffassung der Stelle angeschlossen. …

Die Frage nach der sachlichen Bedeutung des Wertes ist, wie auch für L a p p e n b erg, gleichbedeutend mit der Frage, ob herescephe eigenen Gau oder eine Stammesprovinz meint. Daß es unter dem Namen Engern beides gegeben habe, ist bis heutigentags von der Mehrzahl der Forscher angenommen worden. Wie schon zu Lappenbergs Zeit setzt man den Gau Engern (= Angeren) allgemein in einem Gebiet um die mittlere Ruhr und die Möhne und längs des östlichen Hellwegs an. …

Nicht weniger allgemein wird er nicht zur Stammesprovinz der Engem, sondern zu der der Westfalen gerechnet. Vor dieselbe Entscheidung sieht man sich auch bezüglich der Westfalo heriscefse gestellt. Schon seit langem hat sich, ungeachtet schon früh erhobenen Widerspruchs, die Ansicht festgesetzt, es habe auch ein besonderer Gau Westfalen bestanden, der etwa das Land um den westlichen Hellweg, zwischen Lippe und Ruhr, umfaßte. Zumindest seit der Ottonenzeit seien so wie Gau und Provinz Engem auch Gau und Provinz Westfalen auseinanderzuhalten.

Quelle: ,herescephe’ Zur Frage der sächsischen Stammesprovinzen 

Weitere Informationen:

Warum verschwand Engern?

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar