Neues aus der westfälischen Startup-Szene #8

Von Ralf Keuper

Es hat sich in den letzten Wochen und Monaten wiederum einiges getan in der westfälischen Startup-Szene.

Der “Herr der Fliegen” sitzt in Bochum. Dort gründete Stefan Böttner das Startup Fafigo, das individuelle Fliegen vertreibt, wie in Start-up Fafigo: Der Herr der Fliegen sitzt in Bochum zu lesen ist. Darin wird der Gründer zitiert:

Die Marke Fafigo steht für moderne, frische, stylishe und neu interpretierte Herren-Modeaccessoires. Wir legen dabei großen Wert auf Individualität und Qualität. Um diese beiden Werte zu gewährleisten, gibt es einen Großteil unserer Produkte nur in limitierter Auflage. Das Design und die Herstellung findet in Handarbeit mit viel Liebe zum Detail ausschließlich in Deutschland statt.

Ebenfalls in Bochum residiert das Startup Die Bewerbungsschreiber. Das Startup erstellt individuelle Bewerbungsschreiben, um den Bewerbern dabei zu helfen, ihren Traumjob zu finden, wie in Du verzweifelst an deiner Bewerbung? Dieses Bochumer Startup schreibt sie dir – zur Not noch heute! berichtet wird.

Für Furore sorgt in Münster das Startup Flaschenpost, das damit wirbt, Getränke innerhalb von 90 Minuten innerhalb von Münster zu liefern. Kürzlich konnte das Startup, das mittlerweile über 500 Fahrern mit 65 Lieferwagen verfügt, eine weitere Finanzierungsrunde abschließen.

Der Bielefelder Oetker-Konzern baut weiter an seiner Digitaleinheit Oetker-Digital – allerdings in Berlin.

In Hamm entsteht ein Innovationszentrum, das vom Land NRW mit 8,7 Millionen Euro gefördert wird. Westfalen heute schreibt dazu:

Auf einer Fläche von 3500 Quadratmetern entstehen in direkter Nachbarschaft zur Hochschule Hamm-Lippstadt Büros sowie Labor- und Technikräume. Die Arbeitsplätze sollen mit geringen Mieten und auf begrenzte Zeit zur Verfügung gestellt werden und so kleinen Unternehmen die Möglichkeit geben, Geschäftsideen zu entwickeln und auf dem Markt zu etablieren. “Jungen und kreativen Menschen wird so die Gelegenheit gegeben, ihre Visionen zu verwirklichen und echte Innovationen zu entwickeln”, sagte NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin bei der Vorstellung des Projektes.

In Paderborn findet in diesen Tagen das Startup Weekend in der garage33 statt. Ebenfalls in diesen Tagen wurde bekannt, dass die Sparkasse Paderborn-Detmold, die NRW-Bank und Phoenix Contact insgesamt 13 Millionen für einen Technologie Fonds bereitstellen. Der Fonds steht Unternehmensgründern aus Ostwestfalen-Lippe zur Verfügung. Der Fonds beteiligt sich an den Unternehmen und partizipiert im Erfolgsfall am Gewinn.

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.