Niklas Luhmann – Beobachter im Krähennest

Von Ralf Keuper

Niklas Luhmann ist zweifellos einer der einflussreichsten und produktivsten Gesellschaftstheoretiker des 20. Jahrhunderts. Bekannt wurde er vor allem durch die Systemtheorie, deren Hauptvertreter er in Deutschland war.

Luhmann lebte bis zu seinem Tod in Oerlinghausen in der Nähe von Bielefeld. Aus Oerlinghausen stammte übrigens auch Marianne Weber, Frau eines anderen großen Soziologen, Max Weber, dessen Vater aus Bielefeld kam. Max Weber weilte mit seiner Frau häufiger in Oerlinghausen. Mit der Verbindung zweier großer Denker zu einer Kleinstadt in der ostwestfälisch-lippischen Provinz, einem “Krähennest”, beschäftigen sich in der Vergangenheit die Beiträge Oerlinghausen: “Geistige Geselligkeit” und Oerlinghausen – Bruchstücke zur Soziologie einer geistigen Ortschaft.

In dem Video, das beim ihm Zuhause gedreht wurde, erläutert Luhmann, seine, zugegebenermaßen sehr abstrakte Theorie.

Dieser Beitrag wurde unter Persönlichkeiten aus Westfalen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.