Die Zerstörung der Möhnetalsperre („The Dam Busters“)

Von Ralf Keuper
Im Jahr 1943 griffen britische Bomber eines Kommandos mit dem Namen „Dambusters“ die Talsperren des Sauerlandes an. Ziel war, durch die Zerstörung der Staudämme, vor allem des Möhnesees, die Wasserversorgung für das Ruhrgebiet zu unterbrechen. Obwohl es den Bombern gelang, die Möhnetalsperre mit einer neuartigen Bombenabwurftechnik zu zerstören, war der kriegsstrategische Erfolg minimal. In Rekordzeit wurde die Talsperre repariert. Für den Zeitraum der Instandsetzung übernahm die Sorpetalsperre die Wasserversorgung für das Ruhrgebiet. Den britischen Bombern gelang es nicht, die Sorpetalsperre zu zerstören. 
Die Zahl der Opfer der Möhneseekatastrophe, insbesondere unter der Zivilbevölkerung, war mit ca. 1.200 beträchtlich. Die Briten verloren 59 Piloten und in etwa die Hälfte der Flugzeuge. 
Momentan dreht die BBC einen Dokumentationsfilm über den letzten noch lebenden Dambuster, Johnny Johnson. 
Die Geschichte der Dambusters kam bereits im Jahr 1955 in dem Film The Dam Busters in die Kinos.  
Hier noch die sehenswerte Dokumentation „Die Zerstörung der Talsperren des Sauerlandes“. 

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Regionen und Städte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.