Willy Strothotte – der (einstmals) mächtigste Rohstoffhändler der Welt

Von Ralf Keuper

Es dürfte in Westfalen kaum bekannt sein, dass einer der mächtigsten Rohstoffhändler der Welt, der auch mal als einflussreichster Manager der Schweiz bezeichnet wurde, aus unserer Region stammt. Die Rede ist von Willy Strothotte, der 1944 in Borken geboren wurde.

Seine Meriten als Rohstoffhändler verdiente sich Strothotte bei dem legendären und umstrittenen Marc Rich (“The King of Oil”). Als einer der “Rich Boys” genoss er lange Zeit das Vertrauen seines Chefs, der ihn zu seinem Stellvertreter machte. Ein Arbeitskampf in einem Aluminiumwerk im US-Bundesstaat Virginia war Auslöser für den Machtwechsel im damaligen Rich-Konzern. Als Strothotte daraufhin die Führungsfrage stellte, setzte ihn Marc Rich vor die Tür (Vgl. dazu: Rohstoffkonzern. Sie versetzen Berge). Das wiederum führte in der Führungsetage zu einem Aufstand, in dessen Folge Rich seinen Stellvertreter zurückholen musste. Nur wenige Monate später sah sich Rich gezwungen, sein Unternehmen an das Management abzutreten, das seitdem als Glencore firmiert. Strothotte wurde daraufhin der Vorstandsvorsitzende (CEO) der Glencore AG. Zuletzt fungierte er als Verwaltungsratspräsident.

Strothotte gilt als größter Einzelaktionär von Glencore (Stand 2010). Sein Vermögen wird auf 3-4 Mrd. Euro geschätzt.

Weitere Informationen:

Vom “King of oil” gelernt

Der stille Regent des Rohstoff-Imperiums

Der mächtigste Manager der Schweiz

Dieser Beitrag wurde unter Persönlichkeiten aus Westfalen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar