Graf Ostermann – ein Westfale als verantwortlicher Leiter der russischen Außenpolitik in den Jahren 1725 bis 1741

Heinrich Johann Friedrich Ostermann – in Rußland nannte er sich Andrej I vanovic’a – wurde in Bochum in der brandenburgischen Grafschaft Mark am 9. Juli 1687 geboren’. Sein Vater, Johann Conradt, war lutherischer Pfarrer in Bochum und Superintendent. Der Großvater, Johannes Ostermann, war ebenfalls protestantischer Geistlicher und seit etwa 1650 Bochums erster Superintendent

Über die Ahnen und Nachfahren Ostermanns unterrichtet Erik Amburger in seiner genealogischen Studie zum Grafen Ostermann, die 1960 in den »Beiträgen zur westfälischen Familienforschung« erschienen ist”. Dieser Schrift folgen wir hier im wesentlichen. …

1699 bezog Ostermann das Gymnasium in Soest, im Herbst 1700 wechselte er nach Dortmund. Im Sommer 1702, gerade fünfzehnjährig, reiste er nach Jena und begann an der dortigen Universität das Studium der Jurisprudenz, über das Einzelheiten nicht bekannt sind. …

In Amsterdam trat Ostermann in die Dienste des Admirals Kornelius Cruyzl, eines in Norwegen geborenen Holländers, der im Auftrage Peters des Großen die Anwerbung und Ausbildung von Matrosen für die neue russische Flotte zu organisieren hatte. Ostermann, der ja über juristische Kenntnisse verfügte und bereits mehrere Sprachen beherrschte, scheint von Anfang an Sekretär des Admirals gewesen zu sein, mit dem er auch in einem durchaus persönlichen Verhältnis gestanden haben wird; es sind Briefe seines Vaters aus Bochum an den Admiral überliefert, von denen Konrad Bittner einen wörtlich anführt. Im übrigen aber ist dieser früheste Abschnitt seiner russischen Dienstzeit nach wie vor dunkel. Die Schilderungen seines Überganges aus dem Beschäftigungsverhältnis bei dem Admiral bzw. aus dem Flottendienst in die unmittelbare Umgebung Peters des Großen gehören der Legende an. …

In den Jahren 1713 bis 1716 reist er in diplomatischer Mission unter anderem nach Berlin und in die Niederlande und (1716) als Begleiter Peters nach Paris. 1718 nimmt Ostermann am Kongreß auf den Aland-Inseln zur Beilegung des Nordischen Krieges 1721 ist er, neben dem in russischen Diensten stehenden Schotten Jacob Daniel Bruce, der russische Unterhändler bei den russisch-schwedischen Friedensverhandlungen in Nystad”. Ostermann ist jetzt bereits eine europäische Berühmtheit. …

Nachzutragen ist noch, daß Ostermann, der 1727 Träger des höchsten russischen Ordens, des Ordens vom Heiligen Andreas, geworden war, 1730 durch Kaiserin Anna in den erblichen Grafenstand erhoben wurde. (Das Adelsdiplom wurde erst 1790 nachträglich seinen Söhnen durch Katharina II. ausgestellt und liegt heute in der stadthistorischen Abteilung des Museums Bochum”.) Seine Ernennung zum Ersten Kabinettsminister (pervyj ministr) 1734 war die eigentliche Spitze seiner Laufbahn ..

Quelle: Graf Ostermann – ein Westfale als verantwortlicher Leiter der russischen Außenpolitik in den Jahren 1725 bis 1741

Weitere Informationen:

Symposion über Graf Ostermann – Wanderer zwischen den Welten

Von den Nachkommen des Grafen Ostermann

 

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Persönlichkeiten aus Westfalen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.