Warum verschwand Engern?

Von Ralf Keuper

Eine Frage, die Generationen von Forschern, die sich mit der Westfälischen Geschichte beschäftigten, umtreibt, ist, welche genauen Umstände dazu geführt haben, dass die alte sächsische Region Engern im Mittelalter verschwand. Zuletzt tauchte Engern im Jahr 1815 auf:

Seit dem 12. Jahrhundert kam der Name Engern außer Gebrauch. Fortbestand hatte lediglich die Bezeichnung „Engern“ im Titel des Herrschers des jüngeren Herzogtums Sachsen („Herzog von Sachsen, Engern und Westfalen“). Mit der Übernahme Westfalens 1815 kam auch die Titulatur „Westfalen und Engern“ an den preußischen König Friedrich Wilhelm III. (Quelle: Wikipedia)

Neben Westfalen und Ostfalen war Engern der dritte sächsische Stamm.

Die Engern nahmen in Sachsen offenbar eine zentrale Stellung ein. Sie lebten an der Weser, zwischen Ostfalen und Westfalen. In ihrem Gebiet liegt die Stätte der jährlichen Versammlung von Marklo an der Weser. Der Name der Engern (lateinisch „Angarii“) scheint die verkürzte Form des…

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Warum verschwand Engern?

  1. Pingback: ,herescephe’ – Zur Frage der sächsischen Stammesprovinzen | Westfalenlob

Schreibe einen Kommentar