Westfälisches Hausbuch. Von guter alter Zeit an Ruhr und Sieg, Lippe und Ems: Geschichten, Bilder und Gedichte

Von Ralf Keuper
Das Westfälische Hausbuch, erschienen 1997, möchte, wie es im Vorwort heißt, die Vergangenheit, vornehmlich die des 19. Jahrhunderts, lebendig machen. Hierfür hat der Herausgeber Diethard H. Klein verschiedene Beschreibungen, Geschichten und Gedichte vorwiegend westfälischer Autoren zusammengetragen, wie Fredinand Freiligrath, Levin Schücking, Karl Prümer, Eduard Duller, Annette von Droste-Hülshoff, Julius Hart und Josef Winckler. 
Zusammen ergeben die Beiträge ein facettenreiches Bild von Westfalen, worin jede Region mit ihren Besonderheiten zu ihrem Recht kommt. 
Wer sich für die Geschichte und Kultur Westfalens interessiert, ist mit diesem Hausbuch gut bedient. 
Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Kultur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.