Die Wirtschaft in Ostwestfalen Lippe – Von Ahlers bis Zwiebelzwerg

Von Ralf Keuper

“Ostwestfalen-Lippe – Ganz oben in Nordrhein-Westfalen” – mit diesem Slogan wirbt die Ostwestfalen Marketing GmbH und spielt damit auf die hohe Wirtschaftskraft der Region an.

Tatsächlich ist die Region wie kaum ein andere in Deutschland von Unternehmen geprägt, die in ihren Branchen zu den Marktführern zählen, häufig mehrere Milliarden Euro im Jahr umsetzen und fast durchgängig in Familienhand sind. In dieser Konstellation für eine eher ländliche Region einmalig in Deutschland.

Das mit Abstand größte Unternehmen in Familienhand in OWL ist die Bertelsmann AG aus Gütersloh, die mit weltweit über 100.000 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 16 Mrd. Euro erzielt. Dahinter rangieren die Oetker-Gruppe aus Bielefeld (25.000 Mitarbeiter und ca. 10 Mrd. Euro Umsatz) und die Benteler AG aus Paderborn (30.000 Mitarbeiter und ca. 7.5 Mrd. Euro Umsatz). Damit ist die Liste noch lange nicht vollständig. Das neben Oetker wohl bekannteste westfälische Unternehmen ist Miele & Cie. aus Gütersloh. Vom Bekanntheitsgrad nicht weit davon entfernt ist der Landmaschinenhersteller Claas aus Harsewinkel, Europas Nr. 1.  In Paderborn residiert der weltweit zweitgrößte Hersteller von Geldautomaten und elektronischen Kassensystemen, die Wincor Nixdorf AG. Der größte Werkzeugmaschinenhersteller der Welt ist die Gildemeister AG aus Bielefeld. Hörmann aus Steinhagen ist Weltmarktführer bei Toren und Torsystemen. Hettich aus Kirchlengern gilt als weltweit führender Hersteller von Zierbeschlägen für die Möbelindustrie.…

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Die Wirtschaft in Ostwestfalen Lippe – Von Ahlers bis Zwiebelzwerg

  1. Pingback: Warum in Ostwestfalen die meisten Weltmarktführer sitzen | Westfalenlob

Schreibe einen Kommentar