Heliand, Lord’s Prayer – Old Saxon

 
Das altsächsische Großepos Heliand, das in Fulda, im Kloster Corvey bei Höxter oder im Kloster Werden an der Ruhr entstanden sein soll, gilt als eines der bedeutendsten Frühwerke deutscher Literatur überhaupt. Es richtete sich an Leser im Raum Westfalen. Sprachlich interessant ist das Werk nicht zuletzt auch wegen der Einflüsse der angelsächsischen Schreibtradition, wie sie durch das Video zum Ausdruck kommen. 
Weitere Informationen:
Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Kunst abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.