Helmut Claas mit dem Erfinder-Oscar ausgezeichnet

Von Ralf Keuper
Wie u.a. die Tageszeitung Die Glocke berichtet, erhielt Helmut Claas bei einem Festakt in München für sein Lebenswerk und seine Erfindungen die Dieselmedaille, die auch als „Erfinder-Oscar“ bezeichnet wird. 
Die Liste der Erfindungen, oder wie man heute häufig stattdessen sagt: Innovationen von Helmut Claas ist ebenso lang wie beeindruckend. Die Glocke schreibt: 

Eine ganze Reihe von Innovationen sind von Helmut Claas initiiert oder mitgestaltet worden. So wurde Anfang der 70er-Jahre die Dominator-Baureihe entwickelt, deren Grundidee die Modulbauweise beziehungsweise der Plattformbau waren. Der Dominator wurde zu einem der erfolgreichsten Mähdreschermodelle weltweit, heißt es in einer Mitteilung aus dem Hause Claas. In seine Ära fiel später auch die Entwicklung des Nachfolgemodells Lexion. Dieser gelte bis heute als modernster und leistungsfähigster Mähdrescher weltweit. Zu einer Erfolgsstory sei auch die Entwicklung des Selbstfahrenden Feldhäckslers, dem Jaguar, mit dem Claas die Weltmarktführerschaft erreichte, gewesen.

Im Jahr 2013 wurde Helmut Claas von dem amerikanischen Maschinenbauerverband in die „Hall of Fame“ aufgenommen. Damit reiht Helmut Claas sich, wie das Wochenblatt schrieb, ein „in viele bekannte Namen wie den Caterpillar-Gründer Benjamin Holt, den Gründer des britischen Bau- und Landmaschinenkonzerns JCB, Joseph Cyril Bamford, oder Jerome Increase Case, Gründer von J. I. Case Threshing Machine Company“. 

 

Dieser Beitrag wurde unter Persönlichkeiten aus Westfalen, Wirtschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.