Was ist Westfalen? #14

Von Ralf Keuper

Eine weitere Folge aus der Serie „Was ist Westfalen?“, heute mit Jürgen von der Wense und seinem Tagebuch-Eintrag Westfalen von 1937, entnommen dem Buch Wanderjahre

Wieder das Wesentliche: Eindruck ist ein Gesamter, nicht im Einzelnen. Und so einfach-groß, dass er viel stärker und durchgreifender ist als bei jeder anderen Landschaft; darin Gefühl einer ungeheuren Fülle von Einzelheiten, die nicht ausgedrückt, beschrieben werden kann, aber in Wirklichkeit ist Westfalen nur eine große Einfachheit, ein urstarkes Erlebnis von Linie und Terrasse, darin höchste Primitivität, in der alle feingegliederte Fülle sich einfügt, zusammenklingt, ganz flach geballter Akkord, letzte Reife, Summa, Finale. Ergebnis. Letztes Werk.

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.