Westfalen – Wiege der mehrstimmigen Musik?

Von Ralf Keuper

Eher zufällig wurde ich auf eine musikgeschichtliche Besonderheit aufmerksam, die – für mich jedenfalls – ein neues Licht auf die Rolle der Musik in Westfalen wirft.
Und zwar berichtet die SZ in ihrer gestrigen Ausgabe in dem Beitrag Ein Terz früher davon, dass in England womöglich die früheste bekannte mehrstimmige Komposition der abendländischen Musikgeschichte gefunden wurde. Die Handschrift stammt aus dem 10. Jahrhundert.

Dem Beitrag nach könnte die Handschrift aus dem rheinisch-westfälischen Raum stammen. In dem Artikel taucht auch der Hinweis auf das Handbuch zur Musiklehre (Musica Enchiriadis) auf, das vermutlich im Kloster Werden im 9. Jahrhundert entstanden ist und als das älteste Werk seiner Art gilt.

Bisher galt das Winchester Tropar als älteste handschriftlich festgehaltene mehrstimmige Komposition.

Weitere Informationen:

Älteste Aufzeichnung eines mehrstimmigen Musikstücks entdeckt

Das älteste zweistimmige Stück entdeckt

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Kunst veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Westfalen – Wiege der mehrstimmigen Musik?

  1. Pingback: Westfälische Musiker und Komponisten | Westfalenlob

Schreibe einen Kommentar