Westfalen-Initiative im Selbstzerlegungsmodus?

Von Ralf Keuper

Die Westfalen-Initiative taucht in der öffentlichen Berichterstattung eher selten auf – auch in Westfalen. Über die Jahre haben sich zahlreiche Vorstandsvorsitzende bei der Stiftung Westfalen-Initiative, die von dem Unternehmer Martin Leicht ins Leben gerufen wurde, die Klinke in die Hand gegeben, sodass hier schon mal die Übersicht verloren gehen kann. Von Hans Wielens, Klaus Anderbrügge , Wolfgang Hölker, Karl-Heinrich Sümmermann und jetzt Hans Moormann.  Westfälische Kontinuität sieht irgendwie anders aus.

Neben der Stiftung Westfalen-Initiative existiert noch der Verein Westfalen-Initiative. Wie nun in Ärger in der Westfalen-Initiative berichtet wird, will der neue Chef der Stiftung Westfalen-Initiative, Dr. Hans Moormann, den Verein Westfalen-Initiative auflösen, was bei den Vereinsmitgliedern nur auf wenig Gegenliebe stösst. Seit Anfang des Jahres hat die Westfalen-Initiative einen neuen Geschäftsführer, der die Verschmelzung der Stiftung Westfalen-Initiative mit dem Verein Westfalen-Initiative sowie die “Profilschärfung” voran bringen soll (Vgl. dazu: Westfalen-Initiative präsentiert neuen Geschäftsführer).

Über mehre Jahre ernannte die Westfalen-Initiative verschiedene Personen zu Ehrenwestfalen. Im Jahr 2013 ging die Ehrung an den Fussballer Christoph Metzelder.

Weitere Informationen / Update:

Vereinsauflösung der Westfalen-Initiative scheitert

Westfalen-Initiative mit neuen Projekten

Westfalen-Initiative mit einer Spitze

Dieser Beitrag wurde unter Landespolitik, Persönlichkeiten aus Westfalen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Westfalen-Initiative im Selbstzerlegungsmodus?

  1. Pingback: Wozu Westfalen e.V. ? | Westfalenlob

Schreibe einen Kommentar