Herforder Schachgeschichte 1885 – 2017

Am 30.11.1885 kam es zur wahrscheinlich erstmaligen Gründung eines Schachvereins in Herford. …

Der Schwerpunkt lag wohl eher auf der Geselligkeit als auf sportlichen Aspekten. Regelmäßig wurden Stiftungsfeste gefeiert, die Einladung zum dritten Stiftungsfest am 18.1.1888 ist noch im Kommunalarchiv Herford vorhanden (Depositum Verein für Herforder Geschichte, D14 E3,6). Aus der Einladung geht hervor, dass der Vorsitz bei Dr. Carl Bürcke lag. Im ersten Jahr des Bestehens konnten schon 409 Partien ausgetragen werden. Neben seiner Tätigkeit als Lehrer an der Landwirtschaftsschule war er auch eine bekannte Figur im Herforder Kulturleben und wurde sogar als Laienschauspieler aktiv. So spielte er 1899 den Sachsenherzog Wittekind (in rechter Abb. ganz links) im Schauspiel „Sonnenwende“, anlässlich der feierlichen Einweihung des Wittekind-Denkmals am 28.6.1899. Bürcke gründete auch weitere Vereine in der Stadt.

Quelle / Link: Herforder Schachgeschichte 1885 – 2017

 

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Sport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar