Versteckte Kirche: Ons’ Lieve Heer op Solder in Amsterdam – Erbaut von Jan Hartmann aus Coesfeld

Von Ralf Keuper

Katholiken hatten es im 17. Jahrhundert im calvinistischen Amsterdam nicht leicht, ihren Glauben öffentlich auszuüben. So war man zu einigen Winkelzügen gezwungen, wie der aus Coesfeld stammende Tuchhändler Jan Hartmann. In seinem Haus richtete Hartmann eine Kapelle ein, die heute als Museum Ons’ Lieve Heer op Solder eine Sehenswürdigkeit ist (Vgl. dazu: Versteckte Kirche: Ons’ Lieve Heer op Solder).

Von Remi Mathis – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=18805459

 

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Persönlichkeiten aus Westfalen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar