Adolph Lütgert – der Wurstkönig von Chicago

Von Ralf Keuper

Der 1845 in Gütersloh geborene Adolph Lütgert suchte und fand zunächst sein Glück in den USA. Mit seinem Unternehmen der A.L. Luetgert Sausage & Packaging Company wurde er zum “Wurstkönig von Chicago”. Vermutlich war er zu seiner Zeit sogar der größte Wurstfabrikant der USA.

Nach seiner Ausbildung bei Ferdinand Knabel war Lütgert für einige Monate im ganzen damaligen Deutschen Reich beruflich unterwegs. Mit neunzehn ging er nach London, wo er sechs Monate blieb. Da er dort keine adäquate Arbeit finden konnte, ging er nach New York. Von dort aus zog es ihn nach Illinois, wo sich bereits einige Freunde seines Bruders Heinrich niedergelassen hatten. Nachdem er in verschiedenen Jobs einige tausend Dollar verdient hatte, startete er in Chicago zunächst im Likörgeschäft bevor er dann seine Wurstfabrik gründete.

Schlagzeilen machte Lütgert, als ihm vorgeworfen wurde, seine erste Frau ermordet zu haben. Bis heute ist unklar, ob Lütgert tatsächlich seine Frau ermordet hat, da die Leiche nie gefunden wurde.

Weitere Informationen:

The Horrifying & Disturbing Case of Adolph Louis Luetgert | The Sausage King

The strange story of Adolph Luetgert, The sausage murde…

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Persönlichkeiten aus Westfalen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar