Neues aus der westfälischen Startup-Szene #10

Von Ralf Keuper

Es hat sich in den letzten Wochen erneut einiges getan in der westfälischen Startup-Szene.

Die Seite deutsche-startups.de hat mit Startup Lotse Ruhrgebiet eine Übersicht des Startup Ökosystems im Ruhrgebiet erstellt, mit Hinweisen zu Netzwerktreffen, Events, Business Angels, Acceleratoren / Inkubatoren, Förderprogrammen etc. .

Der Kölner Stadt-Anzeiger widmete sich in Eine „Garage“ für Start-ups in Ostwestfalen der Garage33 in Paderborn. Die Garage33 war auch Gegenstand eines Filmbeitrags der WDR Lokalzeit Bielefeld.

Wie dynamisch sich die Startup-Szene in Münster entwickelt, geht aus dem Beitrag Startups in Münster. Regionale Gründer-Szene nimmt Fahrt auf hervor.

Westfalens Startup-Hochburg ist jedoch Dortmund. Nicht zu unterschätzen ist übrigens Witten mit seinem Entrepreneurship Zentrum Witten.

Dr. Oetker testet in Bielefeld seinen Kuchenlieferdienst. Verantwortlich dafür ist die Digitaltochter Kuchenfreunde.

Während seiner Besuchstour durch Ostwestfalen-Lippe lobte Landeswirtschaftsminister Andreas Pinkwart die Region OWL für ihre zahlreichen Startup- und Gründungsinitiativen, wie die Founders Foundation und die bereits erwähnte garage33 (Vgl. dazu:„OWL ist beispielhaft für ganz NRW“). Das erfreut um so mehr, als dass der Minister in seinen ersten Interviews den Eindruck erweckte, als sei das Rheinland die bevorzugte Region in Sachen Digitalisierung und Startups. Ein Punkt, der auf diesem Blog in Neue Landesregierung – dieselbe Blickverengung thematisiert wurde.

Erwähnenswert ist noch der WDR-Beitrag Von Machern und Tüftlern: Start-ups in NRW. 

Dieser Beitrag wurde unter Regionen und Städte, Wirtschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.