Neues aus der westfälischen Startup-Szene #12

Von Ralf Keuper

Es hat sich in den letzten Wochen erneut einiges getan in der westfälischen Startup-Szene.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert in den nächsten Jahren das „Start-up-Innovationslabor Südwestfalen“, ein Kooperationsprojekt der Uni Siegen und der Fachhochschule Südwestfalen.

Das Münsteraner Startup Flaschenpost konnte eine weitere Finanzierungsrunde abschließen, worüber u.a. in Wieder Geld für das Hype-Startup Flaschenpost aus Münster berichtet wurde.

In Paderborn überreichte Landeswirtschaftsminister Andreas Pinkwart den Förderbescheid für das Innovationslabor OWL.

Gründerszene berichtet von Daniel Schütt und Stefan Peukert, die in Bochum mit Masterplan.com ihr nächstes Startup gegründet haben.

An der TU Dortmund ging das “StartUP.InnoLab – Westfälisches Ruhrgebiet” offiziell an den Start.

Am 21.11. fand in Lemgo im CIIT die Startup Night_OWL statt.

In Münster soll das FabLab der dortigen Gründerszene weiteren Schub verleihen.

An der Fachhochschule Südwestfalen in Soest hat sich das South Westphalia International Center for Entrepreneurship zum Ziel gesetzt, den Gründergeist in der Region zu befördern, wie in Start-ups: Initiative will Aufbruchstimmung erzeugen zu erfahren ist.

Am 8. Februar nächsten Jahres findet im Bielefelder Ringlokschuppen unter dem Titel “The Hinterland of Things” eine Startup-Konferenz statt.

Dieser Beitrag wurde unter Technologie, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.