Blockchain für Westfalen

Von Ralf Keuper 

Dass die Blockchain-Technologie großes Potenzial hat, war auf diesem Blog erst kürzlich in Zu Besuch beim #OWL Meetup Blockchain im Denkwerk (Herford) ein Thema. Jedoch eignet sich die Blockchain nicht für jeden Anwendungsfall (Vgl. dazu: Blockchain vs. relational database: Which is right for your application?).

Wo könnte die Blockchain in Westfalen sinnvoll eingesetzt werden?

Energie: WestfalenStrom 

Hier lohnt sich der Blick in das Rheinland. Dort ging bereits das Pilotprojekt RheinlandStrom an den Start (Vgl. dazu: Blockchain im Energiesektor – Pilotprojekt RheinlandStrom).

Zur Zielsetzung:

RheinlandStrom ist eine Plattform zur regionalen Vermarktung von Grünstrom

Mit dem Projekt soll der politische Wille nach einer Stärkung der Region Rheinland unterstützt werden.

Teilnehmer, Akteure sind:

  • Anlagenbetreiber, die einen Zusatzverdienst realisieren können.
  • Verbraucher, die ihren Stromverbrauch regionalisieren

In dem Vortrag Blockchain im Energiesektor Wegbereiter für eine echte dezentrale Energiewelt wird als weiteres Beispiel u.a. das Brookly…

Dieser Beitrag wurde unter Technologie, Verkehr, Infrastruktur und Logistik, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Blockchain für Westfalen

  1. Pingback: Europäisches Blockchain-Institut kommt nach Dortmund | Westfalenlob

Schreibe einen Kommentar