Klinker – Meilenstein der Architektur

Von Ralf Keuper

Der Klinker, oder auch Ziegel, ist ein Naturprodukt, das in Westfalen, und hier vor allem im Münsterland, ein bevorzugter Baustoff ist. Der sehenswerte Film Klinker – Meilenstein der Architektur zeigt die (Erfolgs-)Geschichte und Vielseitigkeit des Klinker. Darin kommt u.a. MARTa in Herford als Beispiel für die kreative Verwendung des Klinker vor.

Von besonderer Bedeutung ist der sog. Münsterländer Kohlebrand, über den es bei Wikipedia heisst:

Den Münsterländer Kohlebrand charakterisieren klassische Klinkertöne mit markanten Kohlebrandwülsten oder leichten, rußigen Schmauchfahnen auf der Brennhaut. Zur Herstellung werden regional abgebaute Tonerden aus dem Münsterland und echte Ruhrgebietskohle verwendet. Das Brennverfahren hat sich mit dem Beginn der Industrialisierung durchgesetzt. Der Münsterländer Kohlebrand prägt die Fassaden zahlreicher Industriebauten der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Ein Beispiel ist die Zeche Zollern in Dortmund. Die einstige fürstbischöfliche Residenz „Schloss Münster“ und das ehemalige Staatsarchiv Münster, jetzige Abteilung Westfalen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen, sind mit Klinkern des charakteristischen Kohlebrandes verblendet.

Vor einiger Zeit beobachtete man mit Sorge, dass in Münster und im Münsterland Klinkerfassaden immer häufiger durch Putzbauten verdrängt werden.

Die Klinkermanufaktur Janinhoff sorgt indes dafür, dass der Putz – nicht nur in Westfalen –  sein Revier nicht über Gebühr ausdehnt. Löblich.

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.