Das Dorf lebt!?

Von Ralf Keuper

Das Dorf hat momentan keinen leichten Stand. Die Zukunft, so scheint es, liegt allein in den Metropolen. Ländliche Regionen, die Provinz, die Peripherie können da bestenfalls als Rückzugsgebiete noch Charme entfalten. Dabei lebte noch um 1900 der Großteil der Bevölkerung in Deutschland auf dem Land, und noch immer hält es erstaunlich viele in überschaubaren Gemeinschaften, wie den Dörfern.

Der Film Das Dorf – Landleben früher gibt einen guten Einblick in das Leben auf dem Lande während der letzten hundert Jahre.

Ein weiterer Film ist Landflucht, Stadtsucht – Ein Blick nach Dedinghausen.

Das Dorf ist jedenfalls deutlich zählebiger, als viele Zukunftsforscher annehmen. Mit der Verbreitung des Breitband, durch steigende Mieten und Immobilienpreise in den Städten, könnte das Dorf durchaus wieder regen Zulauf finden. Stadt und Land, dieser Ansicht dürfte wohl nicht nur Gerhard Henkel sein, sind gleichwertig.

Die Digitalisierung könnte gar zu einer Renaissance der Regionen führen.

Weitere Informationen:

Das Dorf hat in Westfalen Zukunft – auch im Zeitalter der “Metropolregionen”

Dieser Beitrag wurde unter Regionen und Städte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Das Dorf lebt!?

  1. Pingback: 975 Jahre Greffen, kleinet Dourp in´t Mönsterland | Westfalenlob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.