Emsinsel Warendorf: Zukunft ungewiss

Von Ralf Keuper

Die Zukunft der Emsinsel bewegt seit einiger Zeit die Gemüter in Warendorf. Seitdem die Textilfirma Brinkhaus die Produktion an ihrem alten Standort in der Warendorfer Innenstadt eingestellt hat, ist die Diskussion um die passende Nutzung der Fläche im vollen Gange, ohne jedoch einem Kompromiss dabei näher gekommen zu sein.

Erster größerer Wurf war die Dokumentation der Planwerkstatt zur städtebaulichen Neuordnung des Werksgeländes der Brinkhaus GmbH & Co. KG in Warendorf. Darin entwarfen die Autoren u.a. folgendes Szenario:

Von der Dreibrückenstraße aus bildet ein neues Gebäudeensemble den Auftakt für die Bebauung auf der Emsinsel. Im Zusammenspiel mit dem denkmalgeschützten Bürogebäude in preußischem Repräsentationsstil umfasst ein Gebäude für Sondernutzungen den neuen Brinkhausplatz. Unterschiedliche Nutzungen, ein Hotel, der Verkehrsverein, Gastronomie, kleine Einzelhandelseinheiten mit einem spezialisierten Warenangebot insbesondere in den Erdgeschosszonen, Dienstleistungseinheiten, wie Arztpraxen, Büros und Wohnungen in den Obergeschossen schaffen ein angemessenes Entree unter Berücksichtigung der hervorragenden Lage dieses Standortes, einen lebendigen Baustein der Stadt, ein Platz mit urbaner Qualität.

Wei…

Dieser Beitrag wurde unter Regionen und Städte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar