Die Wirtschaft im Münsterland – von apetito bis zeb associates

Von Ralf Keuper

Wenn von den sog. “Hidden Champions” aus Westfalen die Rede ist, geht der Blick meistens in Richtung Ost- und Südwestfalen. Das Münsterland erscheint im Vergleich dazu ländlich, fast noch agrarisch geprägt zu sein. Das Bild der münsterländischen Parklandschaft und der Beamtenstadt Münster sitzt noch immer in vielen Köpfen.  
 
Dabei liegt das Münsterland bei den wirtschaftlichen Kennzahlen, wie der Beschäftigung, an der Spitze in Westfalen wie auch in NRW (Allen voran der Kreis Coesfeld). Und auch die Zahl mittelständischer Unternehmen, die erfolgreich auf den Weltmärkten unterwegs sind, ist beeindruckend. So ist die VEKA AG aus Sendenhorst weltweit führend in der Herstellung von Kunststoffprofilen. Schmitz Cargobull aus Altenberge ist der größte Hersteller von LKW-Aufliegern in Europa. 
 
Ebenfalls Spitze in Europa ist der Badewannen-Hersteller Kaldewei aus Ahlen. Weltmarktführer in der Hochleistungssortiertechnik ist die Beumer-Gruppe aus Beckum, die sich in letzter Zeit durch einige Unternehmenskäufe verstärkt hat. Die Jöst-Gruppe aus Buldern gilt als Paradebeispiel des deutschen Mittelstandes. Weltweit aktiv ist auch Haver & Boecker aus Oelde. Einer der führenden europäischen Hersteller flexibler Verpackungen aus Kunststoff und Papier ist Bischof + Klein aus Lengerich. Zur Spitzengruppe in der Folienherstellung und -veredelung zählt die Nordenia International AG aus Greven. Ebenfalls in Greven beheimatet ist der Pionier der Kontraktlogistik, die Fiege-Gruppe. Als weltweit größter Anbieter von Industriegetrieben hat sich die A. Friedr. Flen…

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar