Eröffnung der Weserschleuse in Minden – Jahrhundertwerk der Technik

Von Ralf Keuper

Am vergangenen Freitag wurde die Weserschleuse in Minden offiziell eröffnet, worüber u.a. der WDR berichtete.

Der Bauzeit betrug sechs Jahre, die Baukosten für die 139 Meter lange und 12.5 Meter breite Schleuse beliefen sich auf 80 Millionen Euro.

In der Vergangenheit war der Baufortschritt der Weser-Schleuse häufiger ein Thema, wie in der WDR Lokalzeit im Jahr 2014

Bislang war die Schachtschleuse für die Durchfahrt von Großmotorschiffen zu klein. Mit der neuen Schleuse ist dies nun anders. Der parlamentarische Staatssekretär beim Bundesverkehrsminister, Enak Ferlemann, bezeichnete die Weserschleuse als Jahrhundertbauwerk und Wunderwerk der Technik, wie in Minden soll zur Drehscheibe für den Güterverkehr werden berichtet wird. Ab jetzt gebe es, so der Präsident der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Hans-Heinrich Witte, freie Fahrt von Bremen bis Basel. Da in Zukunft immer mehr Güter über die Wasserwege transportiert werden sollen, könnte Minden zu einer wichtigen Drehscheibe werden. Dafür soll u.a. der RegioPort Weser sorgen.

Dieser Beitrag wurde unter Regionen und Städte, Verkehr, Infrastruktur und Logistik, Wirtschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.