Jazz in Westfalen

Von Ralf Keuper
Der Jazz wird in seiner künstlerischen Bedeutung häufig mit der klassischen Musik verglichen. Es hat einige Zeit gebraucht, bis diese Musikrichtung in Europa Fuss fassen konnte. Inzwischen ist sie aus dem Musikleben in Westfalen nicht mehr wegzudenken. Über die Jahrzehnte hat sich zwischen Rhein und Weser eine lebhafte Jazz-Szene etabliert. 
Seit 1994 wird in Münster der Westfalen-Jazz-Preis verliehen. 
Wer sich über die Jazz-Szene in NRW auf dem Laufenden halten will, sollte das Jazzportal für Nordrhein-Westfalen aufsuchen.  
Informativ ist auch die Analyse des Jazz in Nordrhein-Westfalen Jazz We Can

Ein international anerkannter Jazz-Komponist und -Pianist ist der aus Bochum stammende Georg Gräwe. Im vergangenen Jahr erhielt Gräwe den SWR-Jazzpreis, den ältesten Jazz-Preis Deutschlands. 

Dass sich klassische Musik und der Jazz näher kommen, belegt nicht zuletzt die Zusammenarbeit des Jazz-Komponisten Vadim Neselovskyi mit der Philharmonie Westfalen im vergangenen Jahr. Im Jahr 2009 trat die Neue Philharmonie Westfalen zusammen mit Lang Lang und Herbie Hancok auf. 

Dieser Beitrag wurde unter Kultur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.