Miele lässt nach

Von Ralf Keuper

Bei Umfragen, was die Vertrauenswürdigkeit und Beliebtheit von Marken betrifft, belegt Miele regelmäßig die vorderen Plätze – meistens sogar Platz 1.

Trotzdem deuten einige Anzeichen darauf hin, dass Miele nachlässt. Auf verschiedenen Seiten im Internet wird schon seit Jahren die Frage diskutiert, ob Miele und seine Produkte tatsächlich noch so gut sind, wie angenommen.

Hierbei halten sich nach meinem Eindruck die Positionen die Waage.

Auf der Seite Trustpilot ist die Lage dagegen deutlich anders. Hier überwiegen die negativen Beurteilungen bei weitem. Darin wird vor allem das Preis-Leistungsverhältnis kritisiert. Immer häufiger stellen sich die Kunden die Frage, ob der Preis  für die Miele-Geräte überhaupt noch gerechtfertigt ist, und ob die deutlich günstigeren Produkte der Mitbewerber inzwischen nicht ein ähnliches Qualitätsniveau erreicht haben. Miele selber nimmt auf der Seite regelmäßig Stellung zu den meisten negativen Bewertungen. Mittlerweile kommt Miele aufgrund der Zahl der Fälle mit der Beantwortung kaum noch nach.

Ein ähnlich schlechtes Bild liefert die Bewertung von Miele auf dem Arbeitgeber-Bewertungsportal kununu. Vor allem die Mitarbeiter des Kundendienstes scheinen unzufrieden mit der derzeitigen Arbeitssituation zu sein.

Sicherlich – das ist kein vollständiges, repräsentatives Bild. Mit Blick auf die Erfahrungen aus meinem Bekannten- und Freundeskreis, wo die Resonanz ähnlich ist, scheinen das nicht mehr nur Einzelmeinungen zu sein. Für eine Marke wie Miele eine Situation, die zu Sorge Anlass geben sollte. Es gibt für Marken, auch für Miele, keine Erfolgs- und Bestandsgarantie.

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar