Westfalen-Initiative im Selbstzerlegungsmodus?

Von Ralf Keuper

Die Westfalen-Initiative taucht in der öffentlichen Berichterstattung eher selten auf – auch in Westfalen. Über die Jahre haben sich zahlreiche Vorstandsvorsitzende bei der Stiftung Westfalen-Initiative, die von dem Unternehmer Martin Leicht ins Leben gerufen wurde, die Klinke in die Hand gegeben, so dass hier schon mal die Übersicht verloren gehen kann. Von Hans Wielens, Klaus Anderbrügge , Wolfgang Hölker bis Peter Paziorek. Dazwischen war auch schon mal ein Sparkassendirektor Chef der Stiftung. Westfälische Kontinuität sieht irgendwie anders aus.

Neben der Stiftung Westfalen-Initiative existiert noch der Verein Westfalen-Initiative. Wie nun in Ärger in der Westfalen-Initiative berichtet wird, will der neue Chef der Stiftung Westfalen-Initiative, Dr. Hans Moormann, den Verein Westfalen-Initiative auflösen, was bei den Vereinsmitgliedern nur auf wenig Gegenliebe stösst. Seit Anfang des Jahres hat die Westfalen-Initiative einen neuen Geschäftsführer, der die Verschmelzung der Stiftung Westfalen-Initiative mit dem Verein Westfalen-Initiative sowie die “Profilschärfung” voran bringen soll (Vgl. dazu: Westfalen-Initiative präsentiert neuen Geschäftsführer).

Über mehre Jahre ernannte die Westfalen-Initiative verschiedene Personen zu Ehrenwestfalen. Im Jahr 2013 ging die Ehrung an den Fussballer Christoph Metzelder.

Dieser Beitrag wurde unter Landespolitik, Persönlichkeiten aus Westfalen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar