Universität Bielefeld verliert Exzellenzcluster – herber Rückschlag mit Ansage

Von Ralf Keuper

Eine Meldung, die im Grunde nicht überraschend kam: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) wird den Exzellenzcluster CITEC an der Universität Bielefeld nicht weiter fördern (Vgl. dazu: Rektor Sagerer: „Intelligente Systeme bleiben Forschungsschwerpunkt“). Das ist ein herber Rückschlag für die Universität Bielefeld – daran gibt es nichts zu deuteln, wenngleich Uni-Rektor Sagerer den Forschungsschwerpunkt Intelligente Technische Systeme weiter fördern will. Alles in allem kein Ruhmesblatt für die Universität Bielefeld und insbesondere die Leitung des CITEC. Dort tut man sich ohnehin schwer mit der Wissenschaftskommunikation – das Thema Künstliche Intelligenz hat es mittlerweile in die öffentliche Aufmerksamkeit geschafft – sowohl Politik wie Wirtschaft betonen ihre wachsende Bedeutung für den Wohlstand. Aus Bielefeld kamen und kommen erstaunlich wenige Wortmeldungen und Debattenbeiträge. Das war und das ist zu wenig.

Während in Paderborn mittlerweile immerhin ein Fraunhofer-Institut angesiedelt ist und selbst Lemgo sich als Fraunhofer-Standort bezeichnen darf, hat Bielefeld dergleichen nicht im Angebot. Das sollte zu denken geben. Gerade jetzt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Technologie, Wissenschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar